Methodencurriculum

Die Beherrschung und sichere Anwendung von Arbeitstechniken und –methoden ist für schulisches und lebenslanges Lernen unentbehrlich. Grundlegende Arbeitstechniken, die nicht beherrscht werden, erschweren und behindern das Lernen in allen Fächern. Arbeitstechniken und -methoden müssen eingeführt, gelernt und durch regelmäßige Anwendung geübt und gefestigt werden. Das Methodenlernen ist kein Selbstzweck, sondern soll Schülerinnen und Schüler befähigen, mit einer Auswahl von Arbeitstechniken Fragestellungen und Probleme zu lösen. Es wird immer im sinnvollen Kontext angewandt.

Das Methodenlernen zielt auf die Vermittlung grundlegender „Schlüsselqualifikationen“ wie Selbstständigkeit, Methodenbeherrschung, Zielstrebigkeit, Planung- und Organisationsfähigkeit und ist in den Unterricht integriert.

Wir setzen im Schulvormittag verstärkt schülerorientierte Methoden wie individuelle Tages- und Wochenpläne, Lernen an Stationen und Werkstätten ein. Um effektiv arbeiten zu können, sollten Kinder bestimmte Lern- und Arbeitstechniken erlernen und anwenden können.

Auf das folgende Methodencurriculum haben sich die Lehrkräfte der Friedrich-Wöhler-Schule verbindlich verständigt und lassen die einzelnen Methoden in ihren Unterricht einfließen, sodass nach einer bestimmten Zeit die jeweils aufgeführten Methoden von den Kindern beherrscht werden. Die einzelnen Methoden werden regelmäßig im Unterricht trainiert und geübt.