19.05.2017

Sport- und Spielfest

25.05./26.05.2017

Himmelfahrt/Beweglicher Ferientag

05.06.2017

Pfingstmontag

08.06.2017

Projektfest

15.06./16.06.2017

Fronleichnam/Beweglicher Ferientag

26.06. - 28.06.2017

Klassenfahrt Stufe 2

29.06.2017

Monatsfeier (5. Stunde)

30.06.2017

Zeugnisausgabe und Ferien nach der 3. Stunde

03.07. - 11.08.2017

Sommerferien

14.08.2017

1. Schultag

15.08.2017

Einschulung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Individualisierter Unterricht

Jeder Schüler ist anders...
Vielfalt wertschätzen – individuelles Lernen fördern:

Wir möchten mit einer Fabel beginnen, die einige irritierende Botschaften enthält.
In dieser Fabel wird eine Schule für Tiere beschrieben. Für alle Tiere stehen die gleichen
Fächer Rennen, Klettern und Schwimmen auf dem Stundenplan. Der Lehrer
besteht darauf, dass alle Schüler in der gleichen Weise lernen: Das Kaninchen
soll ebenso schwimmen wie die Ente, die Ente ebenso rennen wie das
Kaninchen, der Adler ebenso klettern wie das Eichhörnchen. Wer das nicht
kann, bekommt Nachhilfe, muss immer wieder üben, was er nicht kann und
verlernt, was er kann. Wer die Aufgabe auf seine eigene Art erfüllt – wie der
Adler, der lieber auf den Baumwipfel fliegt als klettert –wird gemaßregelt. Das
Ziel ist ein gemeinsames Mittelmaß. Klassenbester wird ein angepasster
mittelmäßiger Aal, der gut schwimmen, etwas klettern und rennen kann.
In dieser Fabel zeigen sich einige typische Probleme im Umgang mit
Heterogenität. Jedes Tier hat seine individuellen Stärken, doch der Lehrer sieht
nur die Schwächen. Weil er nur an den vermeintlichen Schwächen arbeitet,
verkümmern die Stärken. Die Tiere haben auch ihre eigenen Wege, Aufgaben zu
erfüllen, aber der Lehrer besteht auf seinem Weg, dem gleichen Weg für alle,
und erntet Widerstand und mäßigen Erfolg.

Die Fabel macht deutlich:

 

Ohne individualisiertes Lernen kann eine Schule ihre Schüler nicht motivieren und die Schüler können keine guten Leistungen erbringen, sie bleiben bestenfalls mittelmäßig wie der angepasste mittelmäßige Aal.

 

Definition:

Individualisiertes Lernen stellt keine einheitlich festgelegte Lern- oder Lernmethodik dar. Es ist vielmehr eine ideelle Vorstellung darüber, wie Unterricht sein sollte. Individualisiertes Lernen meint einen Unterricht, in dem jedes Kind als ganz eigenständiger spezieller Lerner betrachtet und ernst genommen wird. Jedes Kind soll innerhalb einer Lerngruppe berücksichtigt und individuell unterstützt werden.

Die Individualisierung kann vom Lehrer gesteuert sein, dass heißt die Aufgaben und deren Schwierigkeitsgrad, das Material, Förderinhalte, der Lernort, die Lernzeit und die für das Kind relevanten Inhalte werden ebenso, wie Hilfestellungen und Ratschläge, vom Lehrer zugewiesen und gegeben.

 

Die Individualisierung kann auch vom Schüler selbst ausgehen. Die Aufgaben und deren Schwierigkeitsgrad, das Material, der Lernort, die Lernzeit und die Inhalte werden weitgehend vom Kind selbst bestimmt. Das Kind sucht sich seine Hilfequellen selbst aus (vor allem Mitschüler) und fordert Beratung eigenaktiv ein.

 

Es müssen noch die kooperativen Lernformen genannt werden, bei denen sich die Kinder gegenseitig unterstützen. In einer gut organisierten Lernkultur kann allein durch das kooperative Miteinander der Schüler, ohne Zutun der Lehrkraft, ein großer Anteil an individueller Förderung geleistet werden. 

Jahrgangsübergreifendes Lernen bietet hierfür gute Voraussetzungen.

Individualisiertes Lernen kann nur dann effektiv funktionieren, wenn sowohl extrinsische, intrinsische und kooperative Individualiserung im ausgewogenen Maße nebeneinander eingesetzt werden und sich wechselseitig ergänzen.

 

Individualisierter Unterricht ist ein Unterricht, der sich auf die spezifisch-fachlichen Leistungsniveaus, die persönlichen Neigungen und Interessen eines jeden Kindes einstellt, diese fördert und dabei sowohl den persönlichen Lernstil als auch die soziale, emotionale und gesundheitliche Lage jedes Kindes berücksichtigt.

 

Unser Ziel ist einem so definierten individualisierten Unterricht möglichst nahe zu kommen. Dabei finden die verschiedenen Formen von Individualisierung im Unterricht der Friedrich-Wöhler-Schule Berücksichtigung.

 

Kinder in ihrer Eigenart, in ihrem eigenem Lernen und Möglichkeiten ernst zu nehmen ist eine große Herausforderung. Wir wollen uns dieser stellen und müssen unsere eigene Arbeit und den Unterricht immer wieder daraufhin überprüfen.