TERMINE:

 

 

27.10.19

Flohmarkt ab 12.30 Uhr

 

11.11. bis 13.11.19

Projekttage in den Klassen

 

15.11.19

beweglicher Ferientag

 

18.11.19

Elternhospitation Stufe I

von 8.00 - 9.20 Uhr

 

18. und 20.11.19

Schulzahnarzt

 

28.11.19 von 15-17 Uhr

Knusperhäuschen

und

Elterncafé

der Drachen und Delfine 

 

05.12.19 von 8 - 11 Uhr

Vorlesewettbewerb

der Stufe II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projekt "Schnecke" - Bildung kommt ins Gleichgewicht

Das Projekt “Schnecke - Bildung braucht Gesundheit”, das in Zusammenarbeit des Hessischen Kultusministeriums mit verschiedenen Hochschulen durchgeführt wurde, belegt, dass Kinder häufig von Gleichgewichtsschwierigkeiten betroffen sind.

Diese haben Auswirkungen auf ihr Lernen. Lernschwierigkeiten haben also nicht nur mit den Wahrnehmungsbereichen Hören und Sehen, sondern im besonderen Maße auch etwas mit dem Gleichgewicht zu tun. Die Studie belegt zudem, dass ein regelmäßiges Training des Gleichgewichts, das in den täglichen Unterricht räumlich, zeitlich und personell ohne zusätzlichen Aufwand zu integrieren ist, Leistungssteigerungen in Deutsch und Mathematik bewirkt und die Lernfreude steigert.

Das Projekt „Schnecke“ (Schnecke nach dem gleichnamigen Teil des Innenohres) befasst sich mit drei Wahrnehmungssystemen, die in engem Zusammenhang stehen und für das Lernen und Leisten des Menschen große Bedeutung haben:

  • Hören und Lärmprävention
  • Sehen
  • Gleichgewicht

Es ist aus der Notwendigkeit entstanden, Wahrnehmungsauffälligkeiten und Wahrnehmungsschwierigkeiten entgegen zu treten, Gesundheit zu erhalten und Lernen zu fördern.

Das Gleichgewichtsprogrammm, das wir seit Februar 2013 in allen Klassen und im Ganztag durchführen wurde von Dorothea Beigel in der Studie des Hessischen Kultusministeriums 2010-2012 eingesetzt. Es gibt praxisgerechte Antworten in Bezug auf die Evaluationsergebnisse.

Es bietet Handwerkszeug für den täglichen Schulalltag (Bewegungskalender) und ist mit einem Zeitaufwand von 1 - 3 Minuten pro Einheit in allen Klassenstufen durchführbar.

Es regt an, sich aktiv am "kleinen Bewegungsprogramm" zu beteiligen, um das eigene Gleichgewicht zu pflegen und die Konzentration und die Lernmöglichkeit der Schüler zu fördern.

 

Einfacher Einsatz des Bewegungsförderungsprogramms:

  • einsetzbar ohne besonderen Raum- und Materialbedarfs
  • nimmt nur wenige Minuten Zeit in Anspruch
  • regelmäßige Durchführung in Form von Ritualen , z.B. im  Morgenkreis oder zu Stundenbeginn
  • Aufnahme in den Schul- und Ganztagsalltag
  • nicht das Können, sondern das freudvolle Tun steht im Mittelpunkt
  • altersunabhängige Wichtigkeit der Sensomotorik auf das Lernen und die Lebensqualität kindgerecht nutzen

 

Ziele:

  • Bildungschancen wahren - Schäden erkennen und vermeiden
  • Gestaltung einer sinnfreundlichen Lernumgebung
  • Gesundheitsschutz für Kinder und pädagogisches Personal
  • Vorbereitung und Unterstützung der Lern- und Leistungsfähigkeit
  • Erkennen und Vermeiden von Wahrnehmungsauffälligkeiten und daraus resultierender Verhaltensauffälligkeiten